Helge_Wulsdorf_171x185

 

 

 

 

 

Dr. Helge Wulsdorf

Contact
Helge.Wulsdorf@bkc-paderborn.de
Telefon/Fax: +49 (0)5251/121-231 / +49 (0)5251/121-222

Profession/Affiliation
Leiter der Stabsstelle „Nachhaltige Geldanlagen“ der BKC

Bank für Kirche und Caritas eG
Dr. Helge Wulsdorf
Abt. Nachhaltige Geldanlagen
Kamp 17
D-33098 Paderborn

Curriculum Vitae
Helge Wulsdorf, Bankkaufmann, Diplomtheologe und promovierter Sozialethiker, verantwortet seit 2003 den Bereich Nachhaltige Geldanlagen bei der Bank für Kirche und Caritas eG in Paderborn. Er ist Vorstandsmitglied im Forum Nachhaltige Geldanlagen e. V. und Hochschuldozent an der Unternehmerhochschule BiTS in Iserlohn für die Fächer „Umweltethik“ und „Sustainable Finance“. Überdies leitet er die Prüfungskommission für den Zertifikatsfernlehrgang „ecoanlageberater – Fachberater für nachhaltiges Investment“. Zahlreiche Fachpublikationen zum Thema Nachhaltigkeit untermauern sein ethisches Kompetenzprofil.

Abstract
Nachhaltigkeit hat sich als globales Leitbild in nahezu allen gesellschaftlichen Teilbereichen etabliert. Je selbstverständlicher und schneller den Akteuren in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft der Begriff von der Hand geht, desto weniger werden seine inhaltlichen Konturen diskutiert. Im Finanzwesen werden inzwischen zahlreiche Produkte und Dienstleistungen mit dem Label „Nachhaltig“ etikettiert. Rating, Engagement und Impact sind nur drei Schlagworte, die sich des Nachhaltigkeitsparadigmas bemächtigt haben. Doch wie ist es um die Nachhaltigkeit solcher Angebote bestellt? Welche Idee von Nachhaltigkeit liegt ihnen zugrunde? Und nicht zuletzt: welchen Beitrag leisten sie zur Lösung der nicht mehr übersehbaren Nachhaltigkeitsprobleme? Unreflektiert wird Nachhaltigkeit zu einer Zauberfomel, mit der sich alles ummanteln lässt, was mehr oder minder gut gemeint ist. Inhaltsleere Rhetorik greift um sich und wird zur Selbsttäuschung angesichts der Herausforderungen, denen sich die soziale und ökologische Frage im Kontext einer globalisierten Wirtschaft zu stellen hat. Soll Nachhaltigkeit als Handlungsprinzip wirksam werden, wird man sich ihrer inhaltlichen Konturen vergewissern müssen. Ausgangspunkt bildet dabei der global anerkannte Dreiklang nachhaltiger Entwicklung, der Umwelt, Wirtschaft und Soziales integral in den Blick nimmt. Wie das Finanzwesen diesem Dreiklang als normatives Leitbild Glaubwürdigkeit verleihen will, ist eine Debatte, die fortwährend zu führen ist. Aufklärung, Transparenz und ein differenzierter Blick sind hierfür unverzichtbare Grundvoraussetzungen.